Ungebetene Gäste


haben in den letzten Wintern immer die im Gartenhaus gelagerten Grassamen und Blumenzwiebeln angefressen. Da mußte doch unbedingt etwas gegen getan werden. Der beste Gatte: “Ich geh’ dann mal ‘ne Falle kaufen!” Ich: “Die armen kleinen Mäuschen. Und denk’ an die Kinder, oder willst Du, daß sie eine geköpfte Maus in der Falle finden?” Gatte: “Okayokay, dann eben ‘ne Lebendfalle.” Und siehe da, da ist einer der Übeltäter.


Ist die nicht süß?! Bißchen unscharf, weil ich Angst hatte, daß sie “wie vom Blitz getroffen” tot umfällt, wenn ich selbigen benutze. Und außerdem: was macht man mit einer lebendigen, eingefangenen Zwergspitzmaus?!
Die Kinder haben ihr ein Nest am Kompost gebaut; mal sehen, wie lange sie braucht, um den Weg nach Hause wiederzufinden. :oD
Ich geh dann mal den Grassamen im Keller verstauen ;o)
Liebe Grüße, Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.