Und….mal wieder: UfOs und so!


Mööönsch, da will ich Euch schon seit Tagen endlich die Ergebnisse meiner Strick- und Häkelwut in den Herbstferien zeigen…..und dann steppt hier der Bär! ;o) Aber so ist das halt: manchmal überschlagen sich einfach die Ereignisse!
Naja, eigentlich sind ja in der letzten Woche ganz viele positive Dinge passiert (bis auf die Erkrankung des Sohnes und meinen Hexenschuss *örks*), also: jammermodusoff ;o) und
ta-dah:


Geburtstagsgeschenk für meine Omi. Die liest hier nicht mit, deshalb schon zeigbar, denn Geburtstag hat sie erst in der nächsten Woche.


Das sieht doch schon ganz passabel aus, doch….


….leider….


……leider, sind da noch gefühlte zweiunddrölfzigtausend (mindestens!) Fäden zu vernähen. Und da die Prinzessin den Rock wahrscheinlich eh erst im Früjahr anziehen kann…*flöt*, weil er zum einen ein bißchen größer geworden ist als geplant (verflixte Maschenproben aber auch) und außerdem Baumwolle den Po natürlich nicht so gut wärmt…jaja, ich weiß, wer keine Fäden vernähen will, sollte keine Grannys häkeln.
Die Anleitungen für die Grannys sind übrigens aus diesem Buch.


Ein Schal aus handgesponnener Wolle; nämlich die beiden Stränge aus der Wurmfarnfärbung. Einfach kraus rechts quergestrickt und die dunkleren Streifen mit verkürzten Reihen. Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, daß die dunkleren Partien ein wenig die Form von Blättern haben, aber so gefällt es mir auch sehr gut.


Dann ein paar Socken für den Sohnemann, die sogar tatsächlich schon komplett fertig sind und auch schon getragen wurden. Aus dem gleichen Garn gab es noch zwei Paar Auftragssocken in Babygröße, die es leider nicht mehr auf’s Foto geschafft haben. Ganz schlicht mal wieder: 4 rechts 1 links, mit Bumerang-Ferse.


Und das erste neue Färbematerial für’s nächste Jahr ist auch schon fast fertig. Auf dem Foto sieht man es nicht so gut, aber das Garn hat einen leichten Tweed-Charakter, weil ich die Reste von der Kammzug-Herstellung einfach mit Handkarden kardiert habe und entweder hab’ ich nicht lang genug gekämmt oder was falsch gemacht. Auf jeden Fall hatte ich noch eine ganze Menge so Knübbelchen (also kleine verfilzte Stellen) drin, die ich dann einfach mit eingesponnen habe. Ich bin schon gespannt, wie sich das beim Färben macht!

Ich mach’ mir dann mein Körnerkissen nochmal warm, humpel’ zurück auf meine Couch und hoffe, daß heute keine Martinssänger mehr kommen: Grüß’ Euch lieb!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.