Jute statt Plastik


Mit diesem Spruch bin ich aufgewachsen! So bin ich erzogen worden. Wenn ich einkaufen gehe, dann mit Weidenkorb und Stofftaschen; in meiner Handtasche findet sich immer ein Jute-Beutel für den unerwarteten Transport von Kinderregenanzügen, Ersatzschuhen für den Kindergarten, Spontankäufen oder ähnliches.
Nun wollte ich für das Sommerfest “meines” Geburtshauses Papiertragetaschen für die Verteilung von Infomaterial (hauptsächlich von HIER) kaufen. Und? Die Hacken hab’ ich mir wund gelaufen. “PAPIERtragetaschen??? (verwunderter Blick) neee, sowas führen wir gar nicht oder meinen sie Cellophan?”
Hallo? Papier-Cellophan? Hat ja so unwahrscheinlich Ähnlichkeit. Selbst im Reformhaus gibt’s heutzutage Plaste *mmhrmpf*. Aber die hätten sie mir zumindest kostenlos gegeben “für den guten Zweck”.
Im Bastelladen bin ich dann schließlich fündig geworden: Papiertragetaschen aus einfachem, braunem Packpapier, zwei Henkelchen dran….zum sagenhaft günstigen Preis von NUR 0,79 € das Stück.*pppffffff* macht dann nach Adam Riese bei 40 Sück: 31,60 € ! Halllooooo, ich mach’ das ehrenamtlich, nur aus Spenden finanziert, da kann ich nicht soo viel Geld für so’n Quatsch ausgeben.
Jetzt bleibt mir wohl nichts anderes über, als online zu bestellen. Hoffentlich kommen sie dann noch pünktlich. Mal sehen, ob Eb*y auch was anbietet, ansonsten kann ich beim Discounter ja auch Kleinmengen bestellen (250 Stück *muahahahahakleinmengeguterwitz*), aber die 250 Stück kosten mich dann nur, na ratet mal, genau 31 €, versandkostenfrei. ;o)
Braucht zufällig noch jemand Papiertragetaschen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.